Kölner Stadtschreiber

Streifzüge im Schatten des Doms

Autor: Bernd Vielhaber (Seite 1 von 3)

Mein Treffen mit Ansgar in Langerwehe

Weil mein Freund Ansgar in Stolberg wohnt, sehen wir uns nur sehr selten. Das ist schade, denn so gute Freunde wie wir wollen eigentlich öfter beisammen sein. Vor einiger Zeit hatten wir uns zu einem Treffen – sozusagen auf halber Strecke zwischen Stolberg und Köln – in Langerwehe verabredet. Warum das in die Hose gegangen ist, hat Ansgar in seinem wunderbaren Beitrag „Mein Nicht-Treffen mit Bernd“ ausführlich geschildert.

Letzten Freitag haben wir das dann nachgeholt, unser Treffen in Langerwehe. Hier nun einige Impressionen aus einem Örtchen in der Voreifel, von dem ich die meiste Zeit meines Lebens gar nicht wusste, dass es das überhaupt gibt.

Weiterlesen

Teilen

Das Wasser im Rhein ist nicht unser Wasser

Vater Rhein war lange vor uns da – und im Unterschied zu unseren leiblichen Vätern wird er auch noch da sein, wenn der Strom unseres Lebens längst versiegt ist. Vater Rhein weiß nichts, will nichts und trägt alles mit sich fort. Du kannst deine Hand nicht zweimal in denselben Fluss tauchen.

Weiterlesen

Teilen

Der Kölnpfad – Auf Schusters Rappen um die ganze Stadt

REPORTAGE. Zwar gibt es für einen echten Wanderer nichts Schöneres, als sich an frischer Luft und auf weichem Waldboden durch unverfälschte Natur zu bewegen. Aber an dieser Stelle soll einmal eine andere Art der Walz vorgestellt werden: das Kulturwandern auf dem Kölnpfad. Dabei lernt man Köln aus Perspektiven kennen, von denen man im Alltagstrott noch nicht einmal geahnt hat, dass es sie überhaupt gibt.

Weiterlesen

Teilen

Feine Kleinkuchen oder Kleine Feinkuchen?

Inzwischen bin ich ja in dem Alter angekommen, in dem dir im Restaurant unaufgefordert die Karte mit den Seniorentellern vorgelegt wird. Da ist man irgendwann von ganz allein nicht mehr so wählerisch. Trotzdem hat man noch seinen Stolz!

Weiterlesen

Teilen

Die Rückeroberung der Stadt

REPORTAGE. Eigentlich will ich ja nur in Ruhe eine Zigarette rauchen. Also raus aus dem Büro und runter auf die Straße. Siebzig bekannte krebserregende Stoffe mit nur einem Atemzug: herrlich! Und dann kommt auf einmal eine Gruppe von dreißig angelsächsischen Minderjährigen, angeführt von einem vollmotivierten Stadtführer, und die Show beginnt.

See the English version below

Weiterlesen

Teilen

So schmeckt der Frühling: Holunderblütengelee

HOMESTORY. Eigentlich wollte ich meinen Blog ja frei von Kochrezepten halten. Aber als ich nach meinem letzten Beutezug aus dem Vorgebirgspark zurückgekehrt war und in der Küche alle nötigen Utensilien für die Zubereitung von Holunderblütengelee zusammengestellt hatte, dachte ich: „Pfeif drauf! Die Welt hat ein Recht darauf, zu erfahren, was der Kölner Stadtschreiber am liebsten auf frische Brötchen mit guter Butter streicht!“

Weiterlesen

Teilen

Gebrauchsanleitung für Linseneintopf aus der Dose (Freestyle Version)

Köln. In der U-Bahnstation Friesenplatz wurde ich unlängst mit einer mir bis dato völlig unbekannten Methode des Verzehrs von Linseneintopf aus der Dose anschaulich vertraut gemacht. Von allein wäre ich niemals auf diese Variante gekommen. Da ich annehme, dass es den allermeisten Zeitgenossen ebenso geht, will ich mein Wissen mit ihnen teilen. Immerhin ist nicht auszuschließen, dass wir alle einmal in eine Situation geraten, in der die nötigen Kenntnisse von Vorteil sind. 

Weiterlesen

Teilen
Ältere Beiträge