Kölner Stadtschreiber

Streifzüge im Schatten des Doms

Kategorie: Grabbelkiste

Heute Morgen im Rewe

Bei Rewe sortiert sich die Menschheit in zwei Hälften: Die eine ist jung, urban, scannt ihren Einkauf selbst ein und zahlt mit Karte – die andere ist hoffnungslos vintage, geistig vom Dorf und blockiert die normale Kasse mit dem umständlichen Abzählen von Kupfergeld. Ausnahmen natürlich nicht mitgerechnet.

Weiterlesen

Teilen

Achtsamkeit

Achtsamkeit ist etwas sehr Wertvolles, ist sie doch ein Zeichen von Respekt vor der Würde eines jeden Menschen. Allerdings ist sie keine objektive Größe, sondern nichts weiter als eine Frage des Standpunktes.

Weiterlesen

Teilen

Wir alle sind die Kölner Verkehrsbetriebe

Aus Gründen, die hier nichts zur Sache tun, wollte ich die Tage mal wieder zur Groov – also nach Porz, auf die Schäl Sick. Mein Plan stand fest: In Zollstock am Höninger Platz in die Straßenbahnlinie 12 einchecken, Fahrt bis zum Rudolfplatz, da umsteigen in die Linie 7 und von der Endstation in Zündorf aus den Rest des Weges zu Fuß. Kein Problem, dachte ich. Gutes Stündchen, dann bin ich da.

Weiterlesen

Teilen

Heute Morgen bei Lidl

Manchmal lachst du dich einfach nur kaputt. Muss denn etwa immer alles einen Sinn haben?

Weiterlesen

Teilen