KOMMENTAR. Stetig steigende Feinstaub- und CO2-Werte, Berge von Verpackungsmüll, durch Lieferwagen verstopfte Straßen, bankrotte Einzelhändler … Das ist nicht meine Schuld! Deine natürlich auch nicht. Aber außer uns beiden sind immer alle Anderen dafür verantwortlich!

Die Anderen kaufen immer alles nur noch online. Von Büchern über Fertiggerichte und Kleidung bis zum Blumenstrauß.
„Alexa, wir haben kein Klopapier mehr. Bestell uns welches.“

Und wenn ihnen die Ware nicht passt, lassen sie immer alles zurückgehen und sich Ersatz liefern – so lange, bis es passt.

Deswegen werden allein in Köln etwa 150.000 Pakete ausgeliefert – pro Tag! Das sind 31 Millionen Tonnen im Jahr, umgerechnet 2,5 Millionen Lastwagenfahrten.
Da ist die Müllabfuhr noch gar nicht reingerechnet!

Heiliger Sankt Florian …

Aber statt den Paketboten freien Zugang zu den Haustüren zu verschaffen, parken die Anderen immer alle Lieferzonen zu.
Mal eben beim Bäcker reinspringen. Mal eben einen Pappbecher Kaffee im Büdchen kaufen – mit Plastikdeckel, damit das Getränk beim einhändigen Weiterfahren nicht auf die Hose schwappt.
Mal eben das bestellte Buch abholen …

Was machen also immer alle Paketboten, wenn sie keine Lieferzone finden? Parken in zweiter Reihe oder gleich mitten auf der Fahrbahn. Und wir beide – du und ich – stehen dann im Stau dahinter und sind gezwungen, sinnlos Abgase in die Luft zu blasen.
Nur gut, dass die Anderen unsere Abgase auch einatmen müssen!

Das haben sie halt davon!

… verschon mein Haus, zünd‘ and‘re an!

Nur gut, dass der Buchladen sowieso bald dicht macht, weil die Anderen ja eh kaum noch was da kaufen.
Das wird die Parksituation ein wenig entlasten, das muss man zugeben.
Und die Apotheke um die Ecke gibt es aus demselben Grund bald auch nicht mehr – Gott sei Dank!
Da können die Anderen dann nicht „mal eben“ auf eine Packung Aspirin aus dem Auto springen und immer alle die Lieferzone blockieren.
Aber die Lieferzone wird dann ja eigentlich auch gar nicht mehr …

Aber die Anderen werden sich bestimmt schnell was Neues einfallen lassen, wie sie immer alles noch schlimmer machen können!

Text: -bevi, Foto: Wikimedia Commons

Das könnte dich auch interessieren: „Das passiert mir nicht noch einmal!“ Ein Kommentar zum Plastikkonsum.
Teilen